TransGermany 2008

Zwei Jenaer gingen am 1. Juni bei der Trans Germany 2008, einem Deutschen Mountainbike-Rennen, als Fahrer für die Deutsche Sepsis-Gesellschaft (DSG) an den Start. Angetreten sind die Radenthusiasten Alexander Valdiek, Mitarbeiter am Universitätsklinikum Jena, und Jörg Reichardt, Mitarbeiter der Jena-Optronik GmbH. Die erfahrenen Radfahrer haben mit ihrem Start für die Erforschung der Sepsis geworben.

Die siebentägige TransGermany, das längste und härteste Mountainbike-Rennen Deutschlands, ersteckt sich über 700 Kilometer und führt in sieben Etappen von Erbach im Odenwald nach Seiffen. 600 Starter in 300 Zweierteams gingen 2008 an den Start.

"Mit unserer Teilnahme möchten wir auch auf die viel zu wenig bekannte Problematik der Sepsis-Erkrankungen aufmerksam machen, die trotz der vielen Betroffenen und geringen Heilungschancen nach wie vor zu wenig erforscht wird", so Valdiek zur Motivation, bei der Trans Germany anzutreten.

Weitere Informationen entnehmen Sie der offiziellen Pressemitteilung von 30. Mai 2009 sowie den nachfolgenden Artikeln.



TransGermany_2
TransGermany_3